Sponsored Walk

des Sankt-Adelheid-Gymnasiums

Dienste

Cafeteria-Dienst

Die zurückkehrenden Gruppen sollen mit einem großen Fingerfood-Buffet in der Cafeteria empfangen werden. Dazu bringt jede Schülerin einen kleinen Beitrag in einer ökologisch vertretbaren Einmalverpackung mit. Die Aufgabe besteht darin, ab ca. 7.30 Uhr die Beiträge der vom Schulweg eintreffenden Schülerinnen entgegenzunehmen. Die Stufen 8-EF kommen erst zur 2. Stunde, sodass ab ca. 8.45 Uhr mit einem weiteren Schub zu rechnen ist. Die angenommenen Lebensmittel (nur kalt, nichts Leichtverderbliches) werden nun auf bereitgestellten Pappschälchen zu einem großen Buffet arrangiert. Ebenfalls wird Wasser aus großen Flaschen angeboten. Spätestens gegen 13.00 Uhr erfolgt der Rückbau.

Verkehrshelfer(in)

Der gesamte Weg wird mit zahlreichen Schülerinnen der Q1 besetzt, die die Aufgabe haben, den Weg zu weisen und die begleitenden Lehrkräfte bei Straßenquerungen zu unterstützen. An Stellen, die einer erhöhten Vorsicht bedürfen, sollen Eltern zusätzlich unterstützen. Ankommende Gruppen brauchen eine unmissverständliche Ansprache, um sicher über die Straße gelotst zu werden. Auch die Polizei wird zu unserer Sicherheit hier und da Präsenz zeigen.

Fahrdienst

Der Fahrdienst unterstützt in allen Fällen, in denen ein Pkw nötig wird. Dies umfasst die Abholung von fußkranken Schülerinnen, Transport von Material zu Außenstellen und wieder zurück. Benötigt werden für den Fahrdienst ein eigener Pkw und ein Mobiltelefon mit Freisprecheinrichtung oder Headset. Wir benötigen ebenfalls ein Elternteil, das mit dem Fahrrad die Strecke abfährt, kurz bevor die Schülerinnen unterwegs sind, um die Anwesenheit der Verkehrsposten und Wegweiser(innen) zu überprüfen. Am Ende wäre ebenfalls eine Runde angesagt, um die Posten zum Beenden ihrer Tätigkeit zu überreden.

Stempelstellen

Es gibt auswärtige Stempelstellen, an denen den Schülerinnen bescheinigt wird, sie passiert zu haben. Im Pfarrheim von St. Gallus in Küdinghoven befinden sich zudem die einzigen Toiletten auf dem Weg. Die Aufgabe an den Stempelstellen besteht darin, zusammen mit Schülerinnen der Q1 auf- und abzubauen (Tische, Stühle für die Diensthabenden) sowie die Toiletten von St. Gallus mit Material zu bestücken und nachher den Putzlappen zu schwingen. Es muss außerdem darauf geachtet werden, dass die Schülerinnengruppen auf dem Gelände des Pfarrheims bleiben und ggf. weitergeschickt werden, wenn durch nachrückende Gruppen der Platz zu eng wird.

 

 

 

 

IMPRESSUM